2. Szene

In der Menge

(1) Regie: 

Aufgewühlte Menschenmasse, eng beieinander, vor dem Palast des Richters Pilatus. Da schrien sie alle: 

(2+3) Alle: 

Weg mit ihm!

(2) Person aus dem Volk:

Ich soll ein Teil einer großen Menschenmenge sein. Ich soll wie alle sein und soll machen, was alle machen. Keine Ahnung, wie man das spielen soll. 

(1) Regie: 

Du musst laut sein! Du musst richtig aus dir herausgehen! 

(2) Person aus dem Volk: 

Und was soll ich sagen?

(1) Regie: 

Du sollst schreien: Kreuzigt ihn! 

(2) Person aus dem Volk: 

Aber was hat er denn getan? 

(1) Regie: 

Nicht darüber nachdenken. Einfach schreien: Kreuzigt ihn! Kreuzigt ihn!

(2) Person aus dem Volk:

Ok. Also einfach schreien.Das bekomme ich hin. Damit sie ihn hinrichten, das Opfer. Wie ich das finde, ist egal.Ich spiele ja nur meine Rolle. 

Gebet:

Guter Gott,

Du hast uns einen Kopf zum Denken gegeben.

Hilf uns, Recht und Unrecht zu unterscheiden.

Gib uns die Kraft,

eine eigene Meinung zu haben,

auch gegen den Strom.

Amen.

Fragen für dich:

>  Gibt es Momente in denen du nachplapperst, was andere sagen?

>  Hast du den Mut anderen zu widersprechen?

>  Wann ist dir das Leid anderer egal, weil es einfacher für dich ist?

© Copyright Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der deutschen Bischofskonferenz (afj) und Bundesvorstand des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), beide Düsseldorf, sowie Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej), Hannover.

Aktuelles