3. Szene

Unterm Kreuz

(1) Regie: 

Jesus hängt jetzt am Kreuz. Die römischen Soldaten heben ächzend, stemmen das Kreuz hoch und richten es auf. Vorsicht: Sehr schwer! Unbedingt aufpassen! Jesus stöhnt dabei. Die Soldaten dürfen fluchen.

(2) Sprecher/in:

Da lieferte Pilatus ihnen Jesus aus, damit er gekreuzigt würde. Die Soldaten übernahmen Jesus und gingen mit ihm vor die Stadt Jerusalem. Dort kreuzigten sie ihn.

(1) Regie: 

Frage an die Soldaten: Wie geht ihr jetzt da dran?

(3) Soldat: 

Ich gehöre zu denen, die Jesus umbringen. Klar: Befehl ist Befehl. Unmenschlich ist es trotzdem. Da mussten die Soldaten damals einfach gehorchen. Ich find’s schrecklich. 

(2) Soldat: 

Der wollte uns doch alle retten! Wie kann der das so mit sich machen lassen? Der muss sich mal losreißen und endlich sagen, dass wir aufhören sollen. Ich verstehe das nicht. Vor ein paar Tagen war er noch der große Held.

(3) Soldat: 

Wow, so ein armer, schwacher Typ. Dem sind so viele nachgefolgt? Der hat ja nix auf den Rippen. Jetzt hängt der da rum. 

Gebet:

Gott,

Du hast Jesus am Kreuz sterben lassen.

Es ist schwer, das zu verstehen.

Wie soll das fair sein?

Schenke mir eine Ahnung,

was das für mein Leben bedeutet.

Amen.

Fragen für dich:

>  Hinterfragst du die Aufgaben, die dir gestellt werden? Oder befolgst du einfach blind alle Anweisungen?

>  Was bedeutet „Stärke“ für dich? Jemand der Macht über andere hat oder jemand der innerlich stark ist?

>  Wann bringst du kleinere oder größere Opfer für andere?

© Copyright Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der deutschen Bischofskonferenz (afj) und Bundesvorstand des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), beide Düsseldorf, sowie Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej), Hannover.

Aktuelles