Station 2

Unerhört - diese Obdachlosen

Obdachlose, man sieht sie auch bei uns in den kleineren Städten und ab und zu auf dem Land. Die Menschen ohne festen Wohnsitz. Oft ist man irritiert und peinlich berührt. Soll man helfen? Was können schon ein paar Münzen bewirken?! Kaufen sich dafür Alkohol?!

Wie kann man nachhaltig unterstützen?

Auf Augenhöhe miteinander ins Gespräch zu kommen ist wichtig. Deswegen habe ich mich auf die Suche gemacht und bei der Berberhilfe Landshut e.V. vorbeigeschaut. Diese bietet zwei Mal pro Woche einen offenen Treff an. Dort gibt es alkoholfreie Getränke, belegte Semmeln, Lebensmittel und Kleidung. Außerdem sind die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer für die kleinen und großen Sorgen ansprechbar.

Interviews

Hört Euch die Interviews mit den Ehrenamtlichen von der Berberhilfe Landshut e.V. und Engelbert an. Die Interviews wurden nachgesprochen.

Interview 1 Was macht die Berberhilfe?

Interview 2 Wieso hilft man Menschen in Not?

Interview 3 Engelbert war obdachlos

Impulsfragen

Wie nehme ich Obdachlose in meinem Umfeld war?

Welche Einrichtigungen gibt es, die Hilfe anbieten?

Könnte ich mir vorstellen dort ehrenamtlich mitzuhelfen?

Aktion

Werdet aktiv für Obdachlose / Menschen in Not in Euerer Umgebung! Bitte beachtet dabei die aktuellen Hygieneschutzbedingungen.

  • Sammelaktion für die Tafel vor einem Supermarkt
  • Packerlaktion mit Eurer Jugendgruppe / Euren Freunden / Eurer Schulklasse für eine Obdachlosenhilfe in Eurer Region. Gebraucht werden vor allem Hygieneartikel sowie Isomatten und Schlafsäcke. Fragt im Vorfeld den Bedarf ab und meldet die Aktion an.
  • Umgekehrter Adventskalender: Anstatt jeden Tag eine kleine Überraschung aus dem eigenen Adventskalender zu entdecken, ist das Ziel jeden Tag eine kleine Überraschung für eine andere Person zu sammeln. Die Kiste kann dazu im Vorraum der Kirche / vom Pfarrheim oder PFarrbüro augestellt werrden. Am Ende werden die Sachen zu einer Obdachlosenhilfe vor Ort gebracht.
  • Macht in den sozialen Netzwerken auf das Thema aufmerksam!

Braucht Ihr Hilfe und Tipps dazu? Dann meldet Euch bei mir: landshut@jugendstelle.de­

Gebet

Lieber Gott,

viele, viele Menschen haben kein Dach über dem Kopf. Sie haben keine Wohnung, kein Haus in das sie abends zurückkommen können, in dem sie sich „zu Hause“ fühlen können und sicher sind. Oftmals sind es schlimme Ereignisse, die diese Menschen aus der Bahn geworfen haben – Verlust eines lieben Menschen, Jobverlust oder andere Dinge. Ich denke heute an diese Menschen und bete für sie.

Gott, ich weiß, dass du immer ein Auge auf sie hast und sie auf allen ihren Wegen begleitest.

Mögen sie einen guten Weg für ihre Zukunft finden, einen Weg, der ihnen Sicherheit und Zuversicht schenkt.

Amen.

(Das Gebet wurde freundlich bereit gestellt von https://ein-gebet.de/obdachlose/ )

 

Impuls von Jugendseelsorger Andreas Steinhauser, Kath. Jugendstelle Landshut

 

 

Erbarmen
Obdachlosenhilfe St. Bonifaz München
Aktuelles